Altarraumgestaltung

Neugestaltung des Altarraums


Altarraum von St. Petrus Canisius 1959

Altarraum bis Frühjahr 2017

Altarraum aktueller Stand

Im Sommer 2016 hat die Bischöfliche Kunstkommission unter Anwesenheit der beiden Vorsitzenden unseres Kirchengemeinderats beschlossen, den Entwurf der Künstlerin Susanne Wagner (München) für die Neugestaltung des Altarraums zu empfehlen. Sie setzte sich damit gegenüber fünf weiteren eingereichten Entwürfen durch.

Der Kirchengemeinderat hat in der darauffolgenden Sitzung entschieden, diesen Entwurf umzusetzen und die Gesamtkirchengemeinde darum zu bitten, die Realisierung zu ermöglichen. Dieser Bitte wurde durch den Gesamtkirchengemeinderats entsprochen.

Es sei an dieser Stelle darauf verwiesen, dass alle drei befassten Gremien, sich der Ästhetik des ausgewählten Entwurfs nicht entziehen konnten und mit überwältigender Mehrheit zugestimmt haben.

Die Gemeinde selbst wurde bereits unmittelbar nach dem Votum des Kirchengemeinderats im Sommer 2016 informiert.

 

Wichtigste Informationen zur Neugestaltung sind: 

  • Der Altar und der Ambo werden beide auf der mittleren Ebene verortet, der Tabernakel auf der obersten Ebene rechts hinten im Altarraum.
  • Die bisherige Sakramentskapelle wird zu einem kleinen Oratorium (Gebets- und Andachtsraum) mit Ausrichtung auf das Tauffenster und damit auch wieder zum Taufort umgestaltet.
  • Die Glasabtrennung zum Hauptschiff wird neu und mit weniger massiv wirkenden Profilen gefasst.
  • In derselben Art werden auch die beiden Durchlässe beim Aufgang zur Empore und vor der Pieta mit Glas und sparsamen Profilen ausgeführt.